“Anmachsprüche”, die auch etwas taugen

Anmachsprüche – was für ein schreckliches Wort. Wie gesagt, der schönste und einfachste „Anmachspruch“ ist noch ein simples „Hi!“. Im Allgemeinen versteht man unter Anmachsprüchen ja etwas wie

„Kneif mich.“ (Sie: „Warum?“) „Du siehst so wunderschön aus – ich muss träumen.“    *WÜRG*

So etwas hat nie etwas erreicht und wird auch nie etwas erreichen, versuche es also gar nicht erst mit dieser Art von „Anmachsprüchen„.

Was dagegen schon eher etwas bringt, wenn du etwas lustiges und ausgefallenes zu einer Frau sagst bzw. mit ihr machst. Hierzu möchte ich dir ein paar Beispiele meiner liebsten „Anmachsprüche“ aufzeigen:

Ich brauch mal eine weibliche Meinung…

Frag nach Gegensätzen, irgendwelche Vergleiche zwischen Personen, Gegenstände, Einstellungen oder einer Meinung zu bestimmten Trends, zum Beispiel:

– „Wer lügt mehr, Männer oder Frauen?“

– „Wer ist treuer, Männer oder Frauen?“

– „Was schmeckt besser, Pizza oder Döner?“

– „Findest du gestreifte Oberteile 0815?“

– „Ich wollte mir die Haare blondieren lassen, was meinst du?“

– „Mein Kumpel geht seiner Freundin fremd und ich weiß nicht genau wie ich mich verhalten soll…“

– „Mein Kumpel will sich ein Tattoo mit dem Namen seiner Freundin stechen lassen. Was hälst du davon?“

Der schwarze Punkt

Hierzu benötigt man eine kurze Vorbereitung: Befeuchte deinen rechten Mittelfinger etwas und stecke ihn kurz in einen Aschenbecher. Achte darauf, dass nicht zu viel Asche am Finger kleben bleibt. Dann gehe zu einer Frau, die dich interessiert, und gehe zwei Schritte an ihr vorbei, drehe dich dann wieder um und sage zu ihr:

„Du hast das was Schwarzes im Gesicht!“ (Sie : „Wo?“)

„Na hier… genau … da!“ – In diesem Moment zeigst du mit deinem rechten Zeigefinger auf ihre Wange, um genau auf die Stelle zu zeigen, wo sich der schwarze Fleck befindet – berührst aber dabei ihre Wange mit dem Mittelfinger, an dem sich die Asche befindet. Sie wird mit ihrer Hand über die Stelle wischen und prüfend auf ihre Hand schauen (wo sie auch etwas Schwarzes erkennen kann). Dann fragt sie dich: „Ist es weg?“

„Da ist noch ein bisschen…“ Und wieder tippst du mit dem Mittelfinger auf die Stelle und wieder wird sie drüber wischen und fragen: „Jetzt alles weg?“

„Alles weg!“ (Sie: “ Danke!“)

„Wer weiß, wie lange du schon den Fleck da hattest!? So viele Leute laufen an dir vorbei und niemand sagt dir etwas… Wie heißt du eigentlich?“

Ironie

(zu einem Mädchen, das gelangweilt in der Ecke einer Disco steht): „Hey, du amüsierst dich ja königlich.“ (Ihr anschließend mit einem Lächeln tief in die Augen schauen.)

Vorstellen

„Hey du, guck mal dieser Typ da… der ist doch perfekt für dich. Komm ich stell dich ihm mal vor!“ (Dabei muss klar sein, dass du diesen Typen nicht kennst und du sie nur ein bisschen aufziehen willst)

Mastrubation

„Wusstest du dass 93% aller Frauen unter der Dusche mastrubieren?“

… (egal was sie sagt)

„Und die anderen 7% singen unter der Dusche. Weißt du was sie singen?“

… (sie wird wohl mit „Nein“ antworten)

„Dann musst du wohl zu den anderen 93% gehören…“

… (wenn sie nicht lacht läuft gerade irgendetwas schief)

Habe viel Spaß mit diesen „Anmachsprüchen„! Aber gehe auch vor die Tür und probiere mal ein paar dieser „Anmachsprüche“ aus!

HAT DIR DER ARTIKEL WEITERGEHOLFEN?

Dann wird mein Workshop „Wie du ein Mann wirst, den Frauen begehren“ genau das Richtige für dich sein. Du wirst unter anderem lernen, wie du Frauen richtig ansprichst, wie du in jeder Alltagssituation auf Frauen zugehen kannst und wie du nie wieder sprachlos sein wirst.

Mehr Infos zum Workshop findest du auf Frauen-Verführen-Lernen.de

Workshop jetzt zum Aktionspreis sichern

PS: Wenn du gerne vorab einige der „Anmachsprüche“ online an Frauen ausprobieren möchtest empfehle ich dir meinen Online Dating Artikel.

TEILEN
Vorheriger ArtikelDie Erdbeerwiese – psychologischer Test
Nächster ArtikelGirls Give Their Advice on How to Pick Them Up in a Club
Sebastian
Hey! Ich bin Sebastian, wohne in einer deutschen Großstadt, bin 32 Jahre alt und arbeite nebenbei als Flirtcoach. Hauptberuflich bin ich als Geschäftsführer einer Werbeagentur tätig. Vor 8 Jahren beendete ich mein Studium und habe anschließend die Welt erkundet - vor allem die USA hatten es mir dabei angetan. Eine sehr spannende Zeit und tolle Erfahrungen, die mich geprägt haben. Ich beschäftige mich seit über 12 Jahren intensiv mit der Thematik, wie sich Frauen und Männer kennenlernen und welche psychologischen Abläufe dabei stattfinden. Ein sehr spannendes Thema und ich liebe es, anderen etwas beizubringen - daher schreibe ich möglichst regelmäßig auf Ansprechtipps.de und bin auf Anfrage auch als Flirtcoach tätig.

1 KOMMENTAR

  1. Haha. Ziemlich cooler Artikel. ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Anmachsprüche beim großen Teil der Frauen sehr gut funktioniert. Den Spruch mit dem Aschenbecher muss ich unbedingt einmal ausprobieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*