Über was soll ich nur mit ihr reden? Egal ob beim ersten Date oder direkt nach dem Ansprechen. Oft mangelt es Männern an Gesprächsstoff. Dieser Artikel wird dir definitiv Abhilfe verschafften und dich mit jeder Menge Gesprächsstoff und Kennenlernfragen für Dates ausstatten.

Fragen zum Kennenlernen – warum es sinnvoll ist, sich vorzubereiten

  • Sei in keinem Gespräch mehr sprachlos
  • Steigere dein Selbstvertrauen und habe immer ein neues Gesprächsthema im Hinterkopf
  • Durch unsere speziellen Kennenlernfragen wirst du Frauen auf eine nie gekannte Art kennenlernen
  • Baue schnell eine tief gehende Verbindung zu einer Frau auf

Wie du Frauen richtig ansprichst, habe ich bereits versucht dir im ausgiebigen Artikel Frauen ansprechen näherzubringen. Vor allem bin ich dabei auch schon speziell auf Gesprächsstoff mit einer Frau / für Dates eingegangen – egal, ob du sie gerade kennengelernt hast, ihr gerade ein Date habt oder du sie schon ewig kennst. Ich möchte dies an dieser Stelle noch einmal zusammenfassend niederschreiben und um einige Anregungen ergänzen.

kennenlernfragen
Die besten Kennenlernfragen und Gesprächsthemen – nicht nur für Dates oder Tinder

Fragen zum Kennenlernen, z.B. für Tinder oder das erste Date

Du kannst das ganze auch als Spiel aufziehen – quasi Wahrheit oder Pflicht mit ihr spielen, nur ohne Pflicht. Ihr stellt euch also abwechselnd Fragen und jeder muss ehrlich antworten.

Kennenlernfragen über sie und ihrer Lieblingsdinge:

  • Lieblingseis?
  • Lieblingsfilm?
  • Lieblingsmusik?
  • Lieblingscocktail?
  • Lieblingsessen (was wäre ihre “Henkersmahlzeit”?)
  • Welche Sportart liebt sie?
  • Was macht sie am liebsten in ihrer Freizeit? Wo geht sie gerne hin?
  • Wo war ihr schönster Urlaub und was ist ihr absolutes Lieblingsland?

Fragen zum Kennenlernen über ihre Ziele im Leben:

  • Welche Ziele hat sie sich im Leben gesetzt?
  • Wie will sie in ein paar Jahren leben?
  • Was treibt sie an, im Alltag alles zu geben?
  • Wo sieht sie sich in 50 Jahren?
  • Was würde sie machen, wenn sie eine Million Euro hätte?
  • Wenn sie drei Wünsche frei hätte, was würde sie sich wünschen?
  • Was ist ihr größter Traum?
  • Wovon hat sie als Kind immer geträumt?

Gesprächsstoff über ihre Gefühlswelt:

  • Was war der schönste Moment in ihrem Leben?
  • Was macht sie wirklich glücklich?
  • Was macht ihr Angst?
  • Steht sie auf Romantik? Was war das Romantischste, das jemals für sie gemacht wurde?

Fragen über ihren Charakter:

  • Wenn sie ein Tier wäre, was wäre sie dann gerne für eins?
  • Wenn sie ihr Leben einen Tag mit jemandem tauschen könnte, wer wäre sie dann gerne?
  • Wenn sie Gott wäre, was würde sie als erstes tun?
  • Wenn sie für einen Tag ein Mann sein könnte, was würde sie als erstes tun?
  • Was sind drei Dinge, die jeder an ihr mag?
  • Was unterscheidet sie von all den anderen schönen Frauen da draußen?
  • Was sind ihre größten Schwächen?
  • Welche ihrer Eigenschaften kennen die wenigsten Leute?

Gute Gesprächsthemen über ihr Sexleben:

  • Wie viele Freunde hatte sie schon?
  • Was erwartet sie von einem Mann im Bett?
  • Hat ein Mann ihr jemals einen Orgasmus bereitet?
  • Was ist ihre Lieblingsstellung?

Wenn dir eine Frau Standardfragen stellt wie “Was machst du beruflich?” kannst du entweder wie alle andern Typen eine ehrlich und kurze (und langweilige) Antwort geben “Ich bin Unternehmensberater” oder du weißt, dass das Thema eher langweilig ist und versuchst Spaß mit ihr zu haben “Ich bin der Weihnachtsmann. Warst du auch artig dieses Jahr? Nein, ich bin ein Engel. Noch eine gute Tat und ich erhalte meine Flügel.” … “Nein, Spaß, ich bin Unterwäscheinspektor (und zupfst dabei an ihrer Hose um ihr Höschen zu sehen). Nein, ernsthaft jetzt, ich bin freischaffender Gynäkologe. Lang her seit deinem letzten Check?” – das Ganze auf eine sehr humorvolle aber gleichzeitig undurchschaubare Art rüber bekommen.

Wenn sie dich fragt wo du wohnst kannst du entgegnen “Hast du es immer so eilig? Das wirst du noch früh genug erfahren.”. Wenn sie nach deinem Namen fragt lass sie raten “Welcher Name passt denn zu mir deiner Meinung nach?”. Wenn sie nicht raten will verrate ihn ihr auch nicht. Wenn du einmal mit so einem Spielchen anfängst musst du es auch durchziehen.

Und jetzt sage mir nochmal, du weißt nicht über was du mit ihr reden sollst… Das sollen hier alles nur Anregungen sein, viel schöner ist es natürlich wenn du noch eigene Ideen mit einbringst. Frag sie eben genau das, was dich wirklich interessiert. Und wie bereits in den anderen Artikeln erwähnt: So ein Gespräch soll immer locker ablaufen und niemals einen Verhörcharakter bekommen. Hauptsache ihr habt beide Spaß! Und jetzt gehe raus und probiere es aus!

Gute Gesprächsthemen für ein Date aus Sicht einer Frau:

Social Skills entwickeln und einsetzen

Wenn du deine Social Skills verbessern und problemlos Gespräche mit anderen Menschen (egal ob Frauen oder Männern) führen möchtest, dann solltest du diesen Artikel unbedingt lesen. Er wird dich auf ein “neues Level” bringen. Ich werde dir praktische Tipps geben und Beispiel-Dialoge aufzeigen, die dir neue Gelegenheiten im Leben ermöglichen werden. Nicht nur auf Frauen bezogen, sondern auf alle möglichen Gesprächs-Situationen.

Social Skills entwickeln

Social Skills entwickelst du, indem du dich regelmäßig mit (neuen) Menschen unterhältst. Wenn du dich Tag für Tag nur mit den gleichen Personen auseinandersetzt, dann wirst du deine Social Skills nicht nachhaltig verbessern können. Durch den Kontakt zu Menschen, die du bisher noch nicht kennst, wirst du deine Social Skills dagegen stark ausbauen. Mit jedem Gespräch etwas mehr. Und du wirst dabei vor allem feststellen, dass es eine Menge Spaß macht, sich mit bisher Fremden zu unterhalten. Und aus diesem Gespräch kann sich eine Menge ergeben. Sei es eine Freundschaft, eine berufliche Möglichkeit, ein sexuelles Abenteuer mit einer Frau oder eine feste Partnerschaft.

Doch wie führst du nun ein interessantes Gespräch mit einer anderen Person? Wie sorgst du dafür, dass andere dich nicht so schnell vergessen? Wie hinterlässt du bleibende Erinnerungen bei anderen? Ich habe in anderen Artikeln bereits erklärt, wie du sehr einfach Frauen ansprechen kannst (vgl. z.B. hier). Nachfolgend werde ich hierauf noch tiefer eingehen, doch diesmal nicht nur auf Gespräche mit Frauen bezogen.

Die Macht der eigenen Stimme

Es gibt einige effektive Methoden, um dafür zu sorgen, dass dir Menschen gespannt zuhören und dich dabei nicht unterbrechen werden. Ich persönlich hasse es nämlich, wenn jemand versucht mich zu unterbrechen, wenn ich gerade noch spreche. Deshalb lasse ich es gar nicht erst zu einer solchen Situation kommen. Wie ich das mache? Ganz einfach:

  • Ich habe meine Stimme unter Kontrolle. Wenn man die ganze Zeit monoton redet, dann schläft der Gesprächspartner irgendwann ein. Du willst dich ja auch nicht wie ein Roboter anhören, oder? Stattdessen kannst du die Geschwindigkeit je nach Gesagtem anpassen. Das Gleiche gilt für die Lautstärke.
  • Ich rede etwas lauter als nötig.
  • Gegen Ende meiner “Rede” wird meine Stimme etwas langsamer und leiser, so dass mein Gegenüber merkt, dass er/sie nun gleich etwas sagen kann.
  • Ich verwende beim Reden meine Körpersprache und gestikuliere ruhig mit meinen Händen. Wenn ich beispielsweise Argumente aufführe, dann führe ich mit einer Hand “1., 2., 3.” usw. auf, damit mein Gegenüber gar nicht erst auf die Idee kommt mich zu unterbrechen, denn er/sie sieht ja, dass weitere Argumente folgen werden, solange meine Hand leicht gehoben ist.
  • Ich bringe Emotionen in meine Stimme und meine Körpersprache.
  • Ich lasse meine Gesicht durch ein Lächeln ein wenig Selbstverliebtheit ausstrahlen. Aber nur so viel, dass es sympathisch rüberkommt.

Deine Stimme und deine Stimmlage können große Auswirkung auf deinen Gegenüber haben, also nutze dies für dich.

gespraechsstoff

Social Skills beim Frauen ansprechen

Jemand Fremdes auf einer Party oder in einer Bar anzusprechen ist sehr simpel. Es beginnt mit meinem einfachen “Hi” und deiner Vorstellung:

“Hi, ich bin …!”

Daraufhin wird dein Gegenüber sich vorstellen und ihr schüttelt euch die Hand. Bei Frauen halte ich die Hand gerne ein oder zwei Sekunden länger als üblich und lächle die Frau dabei an.

Daraufhin folgt eine Frage von dir:

  • Diese kann auf einer Veranstaltung oder einer Party beispielsweise “Was führt dich hierher?” lauten – daraus kann sich schon ein interessantes Gespräch ergeben, da dein Gegenüber dir erzählen wird, wen er auf der Party kennt. Daraufhin kannst du fragen, wo sie sich denn kennengelernt haben und näher auf dein Gegenüber eingehen.
  • Auf einer Geburtstagsparty kannst du auch als erste Frage “Woher kennst du XY?” stellen, wobei XY für denjenigen steht, der Geburtstag hat. Denn jeder auf der Party wird irgendwie in einem Zusammenhang zum Gastgeber stehen, von daher ist es der perfekte Gesprächsöffner.
  • In einer Bar oder einem Club dagegen könntest du als Einstieg fragen, mit wem dein Gegenüber denn hier ist: “Und mit wem bist du heute hier?”
  • Eine Frage, die ich einer Frau sehr gerne stelle, nachdem ich sie unterwegs (z.B. in der Stadt) angesprochen habe: “Was machst du gerade?” – Sehr simpel, aber doch sehr effektiv. Denn sie wird z.B. erzählen, dass sie gerade ein Geschenk für eine Freundin kauft, einfach nur für sich shoppen ist oder auf dem Weg zu einem Treffen mit einer Freundin ist. Daraus können also anschließend leicht weitere Fragen folgen, je nachdem was sie gerade macht. Dazu weißt du, ob sie es gerade eilig hat oder ob du vielleicht sogar direkt mit ihr etwas trinken gehen könntest, damit ihr euch näher kennenlernt.

Dies führt zu einer sehr natürlichen Gesprächseröffnung ohne irgendeinen “Anmachspruch” oder eine auswendig gelernte Geschichte. Probier es aus, es funktioniert jedes Mal.

Ein Gespräch aufrecht erhalten

Anschließend ergeben sich aus der jeweiligen Situation und dem Gesagten meist viele interessante Details, auf die man näher eingehen kann. Dementsprechend möchte ich dir auch einen relativ einfachen Tipp mit auf den Weg geben: Wenn du ein Gespräch führen möchtest, dann musst du vor allem eins:

Fragen stellen!

Denn wenn du Fragen stellst, kannst du das Gespräch in eine bestimmte Richtung lenken und gleichzeitig dafür sorgen, dass dein Gegenüber viel über sich erzählt. Dabei ist es jedoch wichtig, dass du es nicht übertreibst und nicht eine Frage nach der anderen stellst. Sei entspannt. Wenn du eine Frage gestellt hast und eine Antwort erhältst, kannst du auch darauf eingehen, oder einen Teil davon zum Beispiel noch einmal wiederholen und gezielt etwas nachfragen. Du musst aber nicht direkt mit einer neuen Frage ein neues Thema eröffnen. Stattdessen kannst du, wenn dich das Thema wirklich interessiert, näher darauf eingehen.

Speziell auf einer Party oder in einem Club wirst du auf viele andere Menschen treffen, die ebenfalls gerne eine Konversation führen würden. Viele haben jedoch ein Problem damit, den ersten Schritt zu machen. Doch andererseits möchte auch niemand auf einer Party alleine in der Ecke stehen und mit seinem Smartphone spielen. Dementsprechend werden die die Menschen sehr dankbar sein, dass du sie ansprichst und das Gespräch beginnst.

Wenn du dich mit jemandem unterhalten möchtest, kannst du Fragen stellen wie:

  • “Was machst du beruflich?”
  • “Kommst du aus XY (jeweilige Stadt)?”
  • “Warst du dieses Jahr schon im Urlaub oder hast du noch etwas geplant?”

Weiter unten werde ich dir spezielle Smalltalk Gesprächsthemen zusammenfassen, die dich beim Gespräch mit einer fremden Person unterstützen können.

fragen-zum-kennenlernen

Mit jemandem sprechen, den du einige Level über dir siehst

Ich habe es gerade in meiner Arbeit als Flirtcoach häufig beobachtet: Die Reaktionen von Frauen, wenn sie von einem Mann angesprochen werden, der einfach nicht weiß, was er sagen soll und dabei auch eine katastrophale Körpersprache ausstrahlt. Frauen verdrehen die Augen, schauen “Hilfe suchend” in die Ferne oder schauen auf die Uhr.

Lässt du dich schnell von anderen beeindrucken? Von deinem Chef zum Beispiel? Oder von einer schönen Frau? Setzt du dich dabei automatisch einige Level unter deinen Gegenüber?

Sich auf das gleiche Level “kalibrieren”

Mache nicht den Fehler und setze deinen Gegenüber auf einen Thron. Sei stattdessen auf dem gleichen Level. Kalibriere dich entsprechend und verdeutliche dir, dass der andere froh sein kann, dass er sich mit dir unterhält. Wenn ich eine Frau anspreche, die wirklich attraktiv ist, dann bin ich einen kurzen Moment davor auch nervös. Doch ich denke mir jedes Mal “Was hat sie für ein Glück, dass ich sie jetzt anspreche und wir gleich über irgendetwas gemeinsam lachen können.” Und genau so läuft es dann auch ab.

Sie ist es nämlich gar nicht gewohnt, von Männern vernünftig angesprochen zu werden. Die meisten versuchen einen auf “ganz hart” zu machen oder versuchen es mit einem schlechten Anmachspruch. Doch die wenigsten sind einfach sie selbst. Denn wenn sie es wären, dann würden sie sich vermutlich einige Level unter der Frau sehen und sich denken, dass die Frau zu attraktiv für sie ist. Und genau da liegt der Fehler.

Ich selbst sehe nicht schlecht aus, aber ich bin auch kein Model oder Bodybuilder. Sicherlich gibt es Männer da draußen, die rein optisch attraktiver erscheinen als ich. Aber das heißt nicht, dass eine attraktive Frau damit “über mir” steht. Es ist einfach nicht nur das Optische. Ich kenne viele Frauen und Männer, die zwar gut aussehen, aber einfach nicht ganz so viel im Kopf haben. Ich weiß, dass ich selbst eine sehr gute Mischung aus vielen positiven Aspekten bin und dementsprechend habe ich auch das Selbstvertrauen eine attraktive Frau anzusprechen. Ich spreche sie mit dem einzigen Hintergedanken an, herauszufinden was für eine Art Mensch sie ist. Ob wir auf einer Wellenlänge sind oder ob sie doch nicht so interessant für mich ist, wie sie im ersten Moment scheint.

Alles eine Frage der Einstellung

Mit dieser Einstellung habe ich auch keinen Druck, wenn ich eine Frau anspreche. Ich muss nicht ihre Telefonnummer bekommen. Ich muss auf kein Date mit ihr. Ich muss nicht mit ihr schlafen. Ich will einfach nur wissen, ob sie es wert ist, sie näher kennenzulernen. Wenn ich nicht das Gefühl habe, dass ich sie näher kennenlernen will, aus welchen Gründen auch immer, dann wünsche ich ihr einen schönen Tag und gehe weiter. Doch ich würde sie niemals auf einen Thron setzen und über mir sehen.

Typische Gesprächsfallen beim Kennenlernen / bei einem Date

Hier ein paar typische Fehler beim ersten Kennenlernen und bei ersten Dates, die mir in den Jahren immer wieder aufgefallen sind:

  • Gerade Männer reden bei einem Date oft viel zu viel über sich selbst (meist weil sie nervös sind). Natürlich möchte die Frau auch etwas über den Mann erfahren, aber gebe doch nicht direkt zu viel von dir preis. Halte dich kurz und mach dich dadurch etwas undurchschaubarer.
  • Viele Männer stellen einfach zu wenig oder gar keine Fragen. Das gibt der Frau dann das Gefühl, dass man sich gar nicht für sie interessiert.
  • Wenn dann einmal Fragen gestellt werden, dann sind diese nicht gerade originell. Du möchtest doch möglichst schnell herausfinden, ob die Frau zu dir passt und ob ihr ähnliche Ansichten habt. Also stelle ihr auch Fragen, die dich wirklich interessieren.
  • Manchmal wird aber auch eine Frage nach der anderen gestellt. Wie bereits oben erwähnt kann sich dies schnell nach einem Verhör anhören. Stattdessen sollte man lieber zu speziellen Themen tiefer gehende Fragen stellen, aber nicht direkt mit einer neuen Frage komplett das Thema wechseln. Das könnte etwas merkwürdig wirken.
  • Männer werden nervös, wenn sie nicht mehr wissen, was sie sagen sollen. Und was passiert dann? Sie stellen irgendeine blöde Frage, die sie eigentlich gar nicht stellen wollten. Ich selbst genieße es immer, wenn man bei einem Date auch einmal einen Augenblick schweigt. Stattdessen kann man den Augenblick auch nutzen um alleine durch Körpersprache zu kommunizieren (z.B. indem man sich intensiv in die Augen blickt).

Wie du dich bei deinem Gesprächspartner interessant machst

Rede nicht zu viel über dich, sondern stelle den anderen in den Vordergrund. Denn Menschen erzählen gerne über sich. Wenn sie das tun können, finden sie den Gegenüber direkt sympathisch. Denn die meisten Menschen unterbrechen gerne, um umgehend selbst wieder über sich selbst zu reden. Machst du das nicht und lässt den anderen zu Ende erzählen und stellst auch weiterführende Fragen, dann findet dich dein Gegenüber sympathisch.

Ein ehrliches Kompliment

Jeder steht gerne im Mittelpunkt und hört etwas Positives über sich. Wenn es also etwas gibt, das dich an der anderen Person begeistert, dann sage es auch. Dabei meine ich aber nicht Offensichtliches oder Oberflächliches. Eine schöne Frau wird jeden Tag hören, wie schön sie ist. Aber etwas wie “Weißt du, ich habe schon viele schöne Frauen kennengelernt. Aber ich finde es faszinierend, wie gut man sich mit dir unterhalten kann und dass du auch ein interessantes und vor allem unabhängiges Leben lebst. Dazu verreist du scheinbar genauso gerne wie ich. Diese Kombination macht dich irgendwie einzigartig.” wird sie vielleicht nicht jeden Tag hören. Und so wird sie dich sicher auch so schnell nicht mehr vergessen. Das Kompliment sollte aber passen und natürlich vollkommen ernst gemeint sein, ansonsten lasse es. Wer von mir ein Kompliment hört, der muss mich wirklich beeindrucken, denn ich vergebe sehr selten Komplimente.

Wie du ein Gespräch richtig beendest

Irgendwann kommt vermutlich der Zeitpunkt, an dem du ein Gespräch beenden möchtest. Entweder, da dich dein Gegenüber nicht so sehr interessiert, wie du es erhofft hast, oder da du weitere Leute kennenlernen möchtest oder du zurück zu deinen Freunden möchtest.

Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten ein Gespräch zu beenden, je nachdem wie du möchtest, dass es weitergeht:

  • “Es hat mich gefreut dich kennenzulernen. Danke für das Gespräch.” – Damit signalisierst du, dass das Gespräch nun vorüber ist und du auch gerne gehen möchtest.
  • “Es hat mich gefreut dich kennenzulernen. Ich würde das Gespräch gerne fortsetzen. Lass uns doch mal Nummern austauschen.” – Eine gute Methode (egal ob bei Frauen oder Männern), um weiterhin in Kontakt zu bleiben.
  • “Es hat mich gefreut dich kennenzulernen. Lass uns doch mal was zusammen trinken gehen.” – Meine Lieblingsmethode, wenn mir eine Frau gefällt und ich ein Date mit ihr vereinbaren will.
  • “Ich muss langsam wieder zu meinen Freunden gehen, die werden sonst sauer. Es hat mich aber sehr gefreut dich kennenzulernen. Lass uns mal was zusammen unternehmen.” – Diese Methode kannst du speziell in einer Disco verwenden, wenn du wirklich vorhast den Abend mit deinen Freunden zu verbringen und du kein Interesse hast die Dame mit nach Hause zu nehmen.

Arbeite an deinen sozialen Fähigkeiten

In der heutigen Gesellschaft sind Computer, Spielekonsolen und Smartphones ein fester Bestandteil der meisten Jugendlichen. Dabei werden soziale Fähigkeiten oft erst gar nicht richtig entwickelt und auch nur nachlässig gefördert. Wer seine sozialen Fähigkeiten verbessern will muss einen entscheiden Schritt tun: Den vor die Tür.

Gammel nicht auf der Couch herum. Versteck dich nicht. Geh vor die Tür und habe Spaß! Arbeite an deinen sozialen Fähigkeiten! Unterhalte dich viel mit anderen Menschen – auch mit Menschen die du noch gar nicht kennst. Suche dir Hobbies, die dir wirklich Spaß machen und dich erfüllen. Möglichst nicht Briefmarken sammeln, sondern etwas dass du in der Gemeinschaft erleben kannst, beispielsweise eine Sportart.

Umgib dich mit den richtigen Menschen

Umgib dich mit Menschen, die selbst erfolgreich sind. Von denen du noch etwas lernen kannst und die dich im Leben weiter voranbringen. Das hört sich einfach an, ist es aber nicht immer. Manche Leute halten dich zurück und ziehen dich herunter und du merkst es vlt. gar nicht. Pessimisten zum Beispiel. Du übernimmst ihr Denken, ob Du willst oder nicht. Verbringe auf jeden Fall weniger Zeit mit solchen Charakteren. Triff dich am besten nur mit ihnen wenn sie in positiver Stimmung sind. Vergiss mal für eine Weile die Frauen und konzentriere dich auf das was wichtig ist! Lerne Menschen kennen, die dich im Leben weiterbringen! Wenn du durchgehend interessante Menschen kennenlernst wirst du auch automatisch interessante und attraktive Frauen kennenlernen. Sorge nur dafür, dass du auch wirklich neue Menschen kennenlernst. Du weißt nicht wie? Dazu kommen wir noch, keine Sorge. Für den Anfang: Gehe vor die Tür, sprich andere Menschen offen an und interessiere dich für sie. Jeder erzählt gerne etwas über sich selbst. Nutze das zu deinem Vorteil aus.

Achte auf die Körpersprache

Lerne zudem Menschen zu „lesen“. Beobachte sie ganz genau. Wer hat welchen sozialen Status und warum hat er diesen Status. Analysiere Körpersprache und Ausstrahlung. Ein bei Frauen erfolgreicher Mann muss ihnen keine falschen Komplimente machen, keine falschen Geschichten erzählen und ihnen etwas vormachen. Denn damit erreicht man meist nur das Gegenteil von dem was man wirklich will.

Sieh dir die Körpersprache von James Bond an. Er hat meist das Gewisse „etwas“. Er tritt sehr dominant auf, strahlt aber gleichzeitig viel Charme bei den Frauen aus. Ein Gentleman. Aber mit Sicherheit kein “Nice Guy”. Du musst viele Eigenschaften miteinander kombinieren. Du darfst nicht nur lustig sein, sonst wirst du schnell als Clown abgestempelt. Du darfst aber auch nicht nur arrogant und dominant auftreten, sonst wirst du als Arschloch abgestempelt. Kombinierst du jedoch das etwas arrogante und dominante Auftreten mit Humor (vor allem muss man auch über sich selbst lachen können!), dann kommt das schon ganz anders rüber. Es macht dich vor allem etwas mysteriös und undurchschaubar. Frauen wissen am Ende nicht wie du wirklich bist. Du machst dich interessant und sie wollen herausfinden wie du wirklich bist. Kennst du das wenn dir Frauen auf den Oberarm schlagen und lachend dazu sagen „ich kann nicht glauben dass du das gerade gesagt/gemacht hast“, weil du sie wahrscheinlich gerade veralbert hast oder ihr einen Spruch gedrückt hast? Dann machst du alles richtig und bist auf dem richtigen Weg. Sorge dafür dass sie lacht. Amüsiert euch beide. Ihr habt doch nur dieses eine Leben. Also koste es aus.

Social Skills entwickeln – Fazit

Sich Social Skills anzueignen erfordert vor allem eines: Die Bereitschaft auf andere Menschen zuzugehen und sie anzusprechen. Stelle dabei spannende und offene (Nach-)Fragen, die keine einfache Ja/Nein Antwort ermöglichen. Vergiss nicht, dass du von jedem Menschen etwas lernen kannst. Sei also stets an anderen Menschen interessiert. Respektiere die Meinung von anderen und versuche sie nicht vom Gegenteil zu überzeugen. Und jetzt geh vor die Tür und verbessere deine Social Skills. Du hast nur dieses eine Leben, also lebe es! :)

gute_gespraechsthemen
Weißt du nicht was du zu ihr sagen sollst? Wir geben dir jede Menge gute Gesprächsthemen!

Smalltalk Themen – damit dir nie der Gesprächsstoff ausgeht

Wer kennt es nicht – man steht mit fremden Menschen im Fahrstuhl und jeder schaut verschwiegen auf den Boden beziehungsweise die Decke. Oder man befindet sich auf einer Party, kennt nicht viele Leute und würde eigentlich gerne mit anderen ins Gespräch kommen – die Frage ist nur: WIE? Hier eignet sich Smalltalk sehr gut. Doch was genau ist Smalltalk überhaupt und wie funktioniert er in der Praxis?

Smalltalk ist nichts anderes als ein lockeres, spontanes und meist auch zufällig entstehendes Gespräch mit keinen wirklich tief gehenden Gesprächsthemen. Man spricht also “lockere Smalltalk-Themen” an, von denen wir dir in diesem Artikel zahlreiche praxiserprobte vorstellen werden.

Smalltalk einleiten – aber wie?

Auf Partys oder anderen Veranstaltungen reicht es in der Regel, ein Lächeln aufzusetzen und den potenziellen Gesprächspartner (egal ob weiblich oder männlich) beispielsweise zu fragen, woher er/sie den Gastgeber kennt. Oder ob er/sie das erste Mal hier ist. Nicht sehr originell, aber man bekommt eine Antwort und kann das Gespräch beginnen, indem man selbst erzählt, woher man den Gastgeber kennt oder man schon öfters hier war. Anschließend kann man sich vorstellen „Ich bin übrigens…“.

Danach kann man an das Gesagte anknüpfen, falls der Gesprächspartner den Gastgeber beispielsweise vom Studium kennt „Ihr habt zusammen studiert? An welcher Uni denn“ oder wenn der andere schon öfters hier war „Du warst ja schon öfters hier. Wird es hier noch voller? Ab wann geht es hier richtig los?“. Wenn man auf der Veranstaltung vornehmlich mit älteren Leuten umgeben ist bietet sich natürlich eher das „Sie“ anstatt des „Du“ an. Das sollte jeder selbst abschätzen.

Ansonsten bietet es sich an, situationsabhängige Gesprächsthemen anzusprechen. Beispielsweise die Musik, die gerade gespielt wird, oder eine Kunstskulptur, die irgendwo in der Nähe steht. Bietet sich so etwas gerade nicht an kann man auch auf allgemeine Smalltalk-Themen zurückgreifen, wie

  • Wohnort (Land / Stadt / Viertel)
  • Hobbys (Sport / Freizeitbeschäftigung / Kino, Filme / Musik)
  • Tätigkeit (Job / Studium)
  • Urlaub / Reisen
  • Haustiere
  • Familienstand und Kinder (je nach Alter)

Dabei ist es ganz wichtig, dass das Gespräch nicht wie ein Verhör abläuft. Es soll locker sein und Spaß machen. Einsilbige Ja/Nein Antworten verhinderst du idealerweise komplett. Dagegen kann man auf all das, was der Gesprächspartner erzählt, näher eingehen, indem man immer wieder nachfragt („Du studierst Maschinenbau? Das klingt sehr spannend, wie genau läuft das Studium denn ab? Hat man da viel Praxisarbeit oder doch eher sehr viel Theorie? Und was hast du nach dem Studium vor?“).

Hier zwischendurch ein kleines Video von Thomas Friebe, der sehr gute Tipps zum Thema Smalltalk gibt:

Tabus und Regeln beim Smalltalk

Tabu sind für ein erstes Gespräch in der Regel folgende Themen:

  • Religion
  • Politik
  • Kritik am Gastgeber
  • Geld
  • Krankheiten
  • Eheprobleme

Lasse dein Gegenüber dazu auch ausreden. Unterbreche ihn also nicht ständig. Nörgle zudem nicht herum. Menschen möchten sich mit positiven Menschen umgeben und nicht mit Pessimisten. Es ist ratsam mehr nach Meinungen zu fragen, statt zu viele private Details erfragen zu wollen. Das heißt, wenn man wie in einem Verhör zu viele (private) Fragen stellt, kann das jemanden eher abschrecken als dass er sich öffnet. Eine Meinung zu etwas abzugeben ist dagegen schon angenehmer.

Was auch sehr wichtig ist, ist sich den Namen des Gesprächspartners zu merken und ihn auch während des Gesprächs ab und zu direkt mit dem Namen anzusprechen – jeder hört seinen eigenen Namen gerne und so vergisst man den Namen des Gegenüber nicht wieder so schnell wenn man ihn öfters wiederholt.

Die Nummer erhalten

Smalltalk hilft dabei, einen ersten Einstieg zu finden und bei Interesse können am Ende ja Nummern ausgetauscht werden. Dabei sollte man nie FRAGEN ob man die Nummer haben kann sondern mehr in die Richtung gehen „Ich würde das Gespräch gerne weiterführen, allerdings muss ich langsam auch wieder zu meinen Freunden da drüben gehen, sonst fühlen die sich noch vernachlässigt. Gib mir doch einfach deine Nummer, dann rufe ich dich an und wir können uns mal treffen“.

Fragen zum Kennenlernen –  die “36 Fragen zum Verlieben” und was dahinter steckt

Hast du schon einmal vom “36 Fragen zum Verlieben Experiment” gehört? Man setze zwei Menschen, die sich noch nie zuvor gesehen haben gegenüber und lässt sie gegenseitig abwechselnd 36 vorgegebene Fragen stellen. Anschließend, so der “Erfinder” des Experiments Dr. Arthur Aron, sei die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass sich die beiden ineinander verlieben oder jedenfalls stark voneinander angezogen fühlen.

Klingt komisch? Naja, wie schon weiter oben erwähnt, kann man eine Frau sehr gut kennenlernen, indem man eine Art Spiel daraus macht und sich gegenseitig Fragen stellt. Dabei habe ich keine Fragen vorgegeben, dir dafür aber zahlreiche Beispiele genannt. Hier noch einmal einige Beispiel-Fragen:

  • Was war der schönste Moment in deinem Leben?
  • Welche Ziele hast du dir im Leben gesetzt?
  • Wo siehst du dich in 5 Jahren?
  • Wenn du drei Wünsche frei hättest, was würdest du dir dann wünschen?
  • Was unterscheidet dich von all den anderen schönen Frauen da draußen?

Wahrscheinlich wird sich die Frau dir gegenüber öffnen. Eine Art Verbindung entsteht, was im Umkehrschluss, ganz unbewusst, Intimität und Vertrauen schafft. Ob diese Form der Verbindung auf beiden Seiten entsteht, wird natürlich auch davon abhängig sein, welche Fragen sie dir stellt. Einige Frauen sind hier weniger kreativ, was dir wiederum die Möglichkeit gibt sie damit spielerisch aufzuziehen. Andere hingegen werden dafür sorgen, dass auch du mit Spaß dabei bist und viel von dir selbst preisgeben wirst.

Wie sehen die 36 Fragen zum Verlieben eigentlich aus?

Kurz vorab: Im weiteren Verlauf, werde ich Dir alle Fragen des Experiments aufzählen. Natürlich kannst du einzelne Punkte auch umformulieren oder auslassen. Eben ganz nach Lust und Laune! Laut der Studie, hast du mit der originalen Variante dennoch die höchste Wahrscheinlichkeit, dass Ihr euch am Ende tatsächlich zueinander hingezogen fühlt.

Allgemein beginnt das Experiment mit relativ simplen Fragen, die einen leichten Einstieg bieten, um sich schnell etwas besser kennenzulernen: “Wie sieht ein perfekter Tag für dich aus?” oder “Wärst du gerne berühmt?” Im weiterem Verlauf wird das Ganze dann immer persönlicher und intimer. Die Antworten auf die Fragen werden Dir auf jeden Fall schon einiges über dein Gegenüber verraten können.

Wie du das 36 Fragen zum Verlieben Experiment anwenden kannst

Bei diesem Experiment besteht der Vorteil darin, dass die Fragen bereits vorgegeben sind und du nicht selbst kreativ werden musst. Besonders gut eignet sich dieses Spiel, wenn du die Frau schon etwas besser kennst. Dann wird sie sich auch eher darauf einlassen Dir diese persönliche Fragen zu beantworten. Einleiten könntest du das Ganze dann beispielsweise mit “Kennst du dieses Experiment bei dem man sich gegenseitig 36 Fragen stellt? Angeblich sollen sich so auch zwei relativ fremde Menschen ineinander verlieben. Das glaube ich ja nicht! Lass es uns doch einfach einmal testen, was meinst du?!”

Die Original-Fragen 

  1. Wenn du dir irgendjemanden auf der Welt aussuchen könntest, wen würdest du gerne mal zum Essen bei dir einladen?
  2. Wärst du gerne berühmt? Wenn ja, wie genau?
  3. Hast du dir vor einem Telefongespräch schon einmal Gedanken gemacht, was du sagen wirst? Wenn ja warum?
  4. Wie sieht ein perfekter Tag für dich aus?
  5. Wann hast du das letzte Mal für dich selbst gesungen? Wann für jemand anders?
  6. Wenn du wüsstest, dass du 90 Jahre alt wirst und du die Wahl hättest für die letzten 60 Jahre deines Lebens entweder den Körper oder den Geist eines 30-jährigen zu behalten, wie würdest du dich entscheiden?
  7. Hast du eine Vorahnung, wie du sterben wirst?
  8. Nenne drei Dinge, die du und dein Gegenüber gemeinsam habt.
  9. Für was in deinem Leben bist du am dankbarsten?
  10. Wenn du irgendwas an der Art ändern könntest, wie du erzogen wurdest, was würdest du ändern?
  11. Nimm dir 4 Minuten Zeit und erzähle deinem Gegenüber deine Lebensgeschichte möglichst detailliert.
  12. Wenn du morgen aufwachen würdest und hättest eine zusätzliche Eigenschaft oder Fähigkeit hinzugewonnen, welche wäre das?
  13. Wenn eine Kristallkugel dir die Wahrheit über dich selbst, über deine Zukunft oder irgendetwas anders sagen könnte, was würdest du wissen wollen?
  14. Gibt es etwas, von dem du schon lange träumst? Wieso hast du es noch nicht gemacht?
  15. Was ist der größte Erfolg deines bisherigen Lebens?
  16. Was ist dir bei einer Freundschaft am wichtigsten?
  17. Was ist deine schönste Erinnerung?
  18. Was ist deine schlimmste Erinnerung?
  19. Wenn du wüsstest, dass du in einem Jahr schlagartig sterben würdest, würdest du etwas an der Art ändern, wie du bisher lebst? Wenn ja wieso?
  20. Was bedeutet Freundschaft für dich?
  21. Welche Rolle spielen Liebe und Zuneigung in deinem Leben?
  22. Nennt euch abwechselnd eine positive Eigenschaft eures Gegenüber, von der ihr glaubt, dass er sie besitzt. Nennt insgesamt fünf Eigenschaften.
  23. Wie geschlossen und herzlich ist deine Familie? Denkst du, dass deine Kindheit glücklicher war als die der meisten Menschen?
  24. Wie denkst du über die Beziehung zu deiner Mutter?
  25. Formuliert jeweils drei wahre “Wir-Aussagen”. Zum Beispiel “Wir sind beide in diesem Raum und fühlen uns…”
  26. Vervollständige den Satz “Ich wünschte, ich hätte jemanden, dem ich erzählen könnte, dass…”
  27. Wenn sich mit deinem Gegenüber eine enge Freundschaft entwickeln würde, was glaubst du wäre für sie oder ihn wichtig über dich zu wissen?
  28. Sage deinem Gegenüber, was du an ihr oder ihm magst. Sei ehrlich, sage Dinge, die du sonst nicht zu jemandem sagen würdest, den du gerade erst kennengelernt hast.
  29. Teile mit deinem Gegenüber einen peinlichen Moment aus deinem Leben.
  30. Wann hast du das letzte Mal vor einem anderen Menschen geweint? Wann für dich alleine?
  31. Nenne deinem Gegenüber etwas, das du bereits an ihm magst.
  32. Über was, wenn es etwas gibt, sollte man keine Witze machen?
  33. Wenn du heute Abend sterben würdest und du keine Möglichkeit mehr hättest, dich mit jemand anderes zu unterhalten, was würdest du am meisten bereuen jemandem nicht gesagt zu haben? Wieso hast du es bisher nicht gesagt?
  34. Dein Haus mit allem darin, was du besitzt, fängt Feuer. Nach der Rettung deiner Liebsten und deiner Tiere, hast du noch Zeit einen einzigen Gegenstand zu retten. Welcher wäre das? Warum?
  35. Von allen Menschen aus deiner Familie, welcher Tod würde dich am meisten mitnehmen? Warum?
  36. Teile ein persönliches Problem und hol dir den Rat deines Gegenüber ein und wie er oder sie damit umgehen würde. Frage deinen Gegenüber dazu, was er denkt, wie du selbst über das Problem denkst.

Ich freue mich, wenn du mir von deinen Erfahrungen mit dem 36 Fragen Spiel berichtest. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir jedenfalls berichten, dass das Experiment sehr schnell in Sex enden kann. Ich wünsche dir viel Vergnügen dabei!

gute_kennenlernfragen
Neben unseren Kennenlernfragen kannst du auch einen Schritt weiter gehen: Nutze psychologische Tests und Spiele

Date Themen – psychologische Tests und Spiele speziell für Dates

In diesem Artikel stelle ich dir die besten psychologische Tests und Spiele vor, die du sehr gut mit Frauen anwenden kannst und die sicherlich für den ein oder anderen Lacher führen werden. Doch ich kann dir versichern, dass auch mehr als ein Lacher dabei herauskommen kann, denn oft sind Frauen tief beeindruckt von dem Testergebnis. Es liegt an dir, was du am Ende daraus machst.

Beginnen wir mit dem ersten psychologischen Test:

Die Achterbahn – psychologischer Test

Hier ein interessantes und lustiges psychologisches Spielchen, das du mit einer Frau machen kannst, mit der du dich gerade unterhälst – die Achterbahn. Sag ihr, dass du von einem coolen wissenschaftlichen Test gehört hast, der ihr sehr viel über sie selbst verraten kann. Frage sie ob sie gerne Achterbahn fährt. Wenn ja, dann beginne direkt mit dem Spiel, wenn nein, sage ihr, dass sie sich einmal vorstellen soll, dass sie Achterbahn fahren liebt und beginne mit dem Spiel:

  1. “Stell dir vor, du bist auf einem Rummelplatz und stürzt direkt zur Achterbahn, die du schon von weitem entdeckt hast. Wie lang brauchst du, bis du in einem Wagen sitzt?”
  2. “Endlich sitzt du in einem Wagen. Die Achterbahn fährt los, wird schneller und schneller, der Wind streicht an deinen Wangen vorbei. Wie fühlst du dich jetzt?”
  3. “Nach einer Weile stürzt die Achterbahn geradewegs in einen See, Wasser spritzt. Du wirst nass. Was schreist du heraus?”
  4. “Als nächstes gehst du zum Karussell. Aber plötzlich hört ausgerechnet das Pferd, auf dem du sitzt,  auf sich zu bewegen. Was sagst du zu dem kaputten Pferd?”
  5. “Du warst mit der Fahrt auf der Achterbahn unzufrieden. Wie würde für dich eine perfekte Achterbahnfahrt aussehen? Vom Start bis zum Ziel?”

Und nach den vielen Fragen kannst du ihr die Auflösung und Interpretation ihrer Antworten geben:

  1. bezieht sich auf die Dauer des Vorspiels, wie lange sie es am liebsten hat.
  2. bezieht sich auf ihr Gefühl beim Sex und wie sehr sie ihn genießen kann.
  3. gib ihren Ausruf im Moment der Ekstase wieder.
  4. zeigt ihre Reaktion ihrem Partner gegenüber, wenn er im Bett versagt.
  5. beschreibt den Sex, wie sie ihn sich wirklich wünscht.

Habe Spaß damit! Es handelt sich natürlich nicht um einen wissenschaftlich belegten Test, aber Frauen lieben solche Spielchen. Die Frauenzeitschriften sind ja auch voll mit sowas.

Das Snoopy-Spiel

Sag ihr: “Gib mir mal deine Hand, ich will dir was zeigen!”

(Lass sie dann ihre Hand mit der Innenfläche nach oben in deine offene Hand legen.)
“Okay, siehst du diese Linie auf deiner Hand? Das soll ein Fluss sein, okay? Snoopy ist auf der einen Seite und will auf die andere Seite zu seinem Freund Charlie Brown. Wie kommt er rüber?

Sie wird anfangen dir einige Lösungswege aufzuzählen – egal was sie sagt sage immer “Nein, so geht es nicht.”

(Irgendwann wird sie es aufgeben und sagen, dass sie nicht darauf kommt und du es auflösen sollst.)

Daraufhin sagst du mit einem leicht arroganten Grinsen im Gesicht “Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung! Ich wollte nur mal deine Hand halten. Fühlt sich doch gut an, oder?”

(Versuche dann ihre Hand in deine zu nehmen und halte ein bisschen Händchen mit ihr – haha süß, ich weiß…)

Weitere psychologische Spielchen

Gedankenlesen

Erzähle ihr, dass du Gedanken lesen kannst. Glaubt sie dir nicht? Dann beweise es ihr:

“Denke an eine Zahl von 1-4.” – die meisten Menschen wählen hier die 3.

“Ok, und nun denke an eine Zahl von 1-10.” – die meisten Menschen wählen hier die 7.

Hat es geklappt? Dann wird sie sehr verblüfft sein und will das Ganze direkt nochmal machen. Sage ihr “Nein, das reicht fürs Erste.”. Hat es dagegen nicht geklappt sag ihr “Faszinierend. 80% aller Menschen wählen zwischen 1 und 4 die 3 und zwischen 1 und 10 die 7. Du tickst anders als alle anderen. Das gefällt mir.”

 Arm-Test

Frage sie “Wie gut kennst Du Deinen Körper? Was gibst du dir auf einer Skala von 1-10?”

(Die meisten werden sich zwischen 8 und 10 einschätzen)

“Okay, wollen wir das doch mal überprüfen. Gib mir deinen Arm.”

(Lass ihren Arm in deine geöffnete Hand legen. So, dass die Unterseite ihres Arms nach oben zu dir zeigt.)

“Ich werde nun mit meinem Zeigefinger über deinen Arm streichen, und du sollst mir sagen wann genau ich an deiner Armbeuge angekommen bin.” (und zeigst dabei auf die Rückseite ihres Ellenbogens)

“Mach jetzt die Augen zu und wir überprüfen wie gut du deinen Körper wirklich kennst.”

Streiche nun mit deinem Finger an der Hand angefangen langsam Richtung Oberarm. Mache das wirklich sehr langsam und frag sie zwischendurch “Na, noch nicht?”. Irgendwann wird sie aufrufen “Jetzt!” und in 90% der Fälle ist die Armbeuge noch nicht erreicht. Dann kannst du dich also über sie lustig machen “So, eine 10 hast du dir also gegeben? Das ist maximal eine 6!”

Blinzel-Spiel

Das Spiel besteht darin, sich gegenseitig anzuschauen und wer zuerst blinzelt hat verloren. Sehr simpel, aber es kann ziemlich anregend sein, sich ganz lange in die Augen zu schauen. Und wenn sie kleiner ist als du, hast du sowieso höhere Gewinnchancen, da sie nach oben schauen muss und das die Augen zusätzlich anstrengt.

Auswahl-Fragen-Spiel

Sich abwechselnd Fragen stellen in der Form “Was findest du besser, XXX oder YYY?”

9en

“Wie viele 9en liegen zwischen 1 und 100?” – Standardantwort ist meistens 10 oder 11, in Wirklichkeit sind es aber 20! Zähl mal nach ;)

3 Tiere

“Nenn mir 3 Tiere und ich sage dir, was für ein Mensch du bist!”
(Sie sagt dir 3 Tiere z.B. Hund, Katze, Adler.)
“Das erste Tier der Hund stellt deinen idealen Partner dar.
Das zweite Tier, die Katze, ist was du denkst was du bist.
Und das dritte Tier, der Adler, ist was du wirklich bist.”

Geheimnis verraten

“Du, ich muss dir ein Geheimnis verraten…” (3 Sekunden Pause) “Ich bin eigentlich sehr schüchtern.”

Da du sie angesprochen hast wird sie dir das natürlich niemals abkaufen – du kannst sie dann aber super anschuldigen: “Also geh BITTE nicht zu schnell ran, zügel dich etwas, okay?”

Punkte vergeben

Wenn sie irgendetwas sagt oder etwas macht, das dir so nicht gefällt sage zu ihr: “Oh, damit hast du dir gerade 5 Minuspunkte bei mir eingehandelt”
Danach ist es ganz einfach – tanzt sie nach deiner Pfeife oder zeigt dir etwas Interessantes (z.B. ein Piercing) gibt es Pluspunkte, zickt sie dagegen rum gibt es Minuspunkte. Der Trick ist, sie immer im Bereich um die Null Punkte zu halten, damit sie immer ins negative oder positive rutschen kann. Mädels machen viele verrückte Sachen für Pluspunkte ;)

“Zaubertricks” zum Kennenlernen

Streichhölzer-Spiel

Hier noch ein kleines Spielchen (das Streichhölzer-Spiel), bei dem du einfach nicht verlieren kannst:

Man benötigt 17 Streichhölzer (oder was es sonst noch kleines gibt). Man legt sie in einer Reihe auf und erklärt dem Gegenüber kurz die Regeln:

Jeder muss 1, 2 oder 3 Streichhölzer ziehen. Gezogen wird abwechselnd und wer am Ende das letzte Streichholz nehmen muss, hat verloren. Dein Gegenüber soll entscheiden wer anfängt.

Hier der Trick: Wenn dein “Gegner” anfängt, hast du schon gewonnen. Du musst dann nur immer so viele Streichhölzer wegnehmen, dass die Gesamtzahl 4 ergibt. Wenn dein Gegenüber also 1 Streichholz nimmt, nimmst du 3. Nimmt er 2, nimmst du auch 2 und wenn er 3 nimmt, nimmst du 1.

Wenn du anfangen musst, ist es etwas schwieriger: Nach deinem Zug müssen immer 15, 12, 9 oder 5 Streichhölzer übrig bleiben.

Du kannst einfach nicht verlieren. Kann andere schon mal zum Verzweifeln bringen :-)

Zahlen-Zaubertrick

Hier ein kleiner Zahlen-Zaubertrick, den ich noch aus dem Studium kenne – vlt. kennst du ihn ja noch nicht:

“Denke an eine Zahl zwischen 1 und 10.

Du hast eine? Gut, dann multipliziere diese Zahl mit 9.

Bilde nun die Quersumme von dem Ergebnis, Beispiel bei “87” wäre 8 +7=15.

Ziehe jetzt vom dem Ergebnis 5 ab.

Denke nun an einen Buchstaben im Alphabet, der auf deine Zahl fällt. Beispiel:
1=A, 2=B, 3=C, 4=D, 5=E, usw.

Mit deinem Buchstaben beginnend suchst du dir nun ein beliebiges Land deiner Wahl aus, das an Deutschland angrenzt.

Versuche nun noch an eine Frucht zu denken, die ebenfalls mit dem Buchstaben beginnt.

Und, glaubst du daran, dass in Dänemark Datteln wachsen?! ;-)”

Und ja, das Ergebnis wird immer die 4 und somit das D sein, und welches Land soll es außer Dänemark geben, das mit D anfängt und an Deutschland angrenzt? Genauso verhält es sich bei den Datteln, viel Auswahl gibt es da nicht…

Viel Spaß mit diesem kleinen “Zaubertrick” :-)

Storys und weitere psychologische Tests

Das schreiende Baby

Hier noch ein kleiner “psychologischer Test” – ich nenne ihn “Das schreiende Baby”, den du sehr schön mit einer Frau machen kannst:

“Stell dir vor, du sitzt mitten in deinem Wohnzimmer und es passieren mehrere Dinge gleichzeitig:

1. Das Telefon klingelt,

2. Du hörst ein Baby schreien,

3. Es klopft an der Tür,

4. Der Wasserhahn läuft und

5. deine besten Klamotten hängen draußen zum trocknen und es fängt gerade an zu regnen…

(Wichtig dabei ist, noch zu erwähnen: “Der Weg zu den Dingen ist stets gleich, d.h. es zählt nicht auf dem Weg zum Baby das Telefon entgegenzunehmen oder so.”)

“Was machst du zuerst? Und was danach..? Und dann? Und anschließend? Und zuletzt?”

Und hier die Auflösung der Prioritäten:

“Wie wichtig ist dir …”
1. Telefon: dein Liebesleben

2. Das schreiende Baby: deine Familie

3. Tür: deine Freunde

4. Wasser: Finanzielles

5. Kleider: deine Karriere

“Und, trifft das so auf dich zu? Dein Unterbewusstsein kann nicht lügen.. ;)”

Die Erdbeerwiese – psychologischer Test

Hier die Geschichte “Erdbeerwiese”, ein weiterer kleiner psychologischer Test, den du sehr schön mit einer Frau machen kannst.

“Ich erzähle dir jetzt eine kleine Geschichte, und du versuchst sie dir im Kopf bildlich vorzustellen. Stell dir vor, du spazierst durch einen Wald und plötzlich siehst eine Erdbeerwiese, auf der schöne, verführerische Erdbeeren wachsen. Du hast Hunger, keiner ist in der Nähe und du möchtest diese Erdbeeren kosten. Vom Genuss dieser süßen Erdbeeren hindert dich nur ein Zaun.

1. “Wie hoch ist dieser Zaun?”

2. “Okay, du hast diesen Zaun überwunden und beginnst die Erdbeeren zu genießen. Wie viel (Anzahl) isst du?”

3. “Und plötzlich kommt der Bauer, dem die Erdbeeren gehören und beginnt zu schimpfen. Wie verhältst du dich? Entschuldigst du dich?”

4. “Später, als du nach Hause gehst, wie empfindest du rückblickend den Geschmack dieser Erdbeeren? Wie fühlst du dich?”

Interpretation:

Die Erdbeere dient weltweit als das Symbol der Sexualität. So, wie du dir dieser Geschichte vorgestellt hast, beschreibt dein Verhältnis zu Sex-Abenteuern.

1. Die Höhe des Zauns bestimmt den Level ihrer Selbstbeherrschung und den Widerstand gegen Verführung. Je höher der Zaun, desto besser ist ihre Selbstkontrolle. Umso kleiner der Zaun, umso leichter kann man jemanden verführen.

2. Die Anzahl der Erdbeerensagt aus, mit wie vielen Männern sie gleichzeitig Sex haben möchte. Wenn sie eine isst, dann ist sie monogan. Zweistellige Zahlen zeigen einen Hunger nach Sex ;)

3. Ihre Entschuldigung vor dem Bauern spiegelt ihre Selbstentschuldigung ihres Triebs nach Sex wider.

4. Ihre Beschreibung der Erdbeeren zeigt ihre Gefühle nach dem Sex-Abenteuer.

Fremdgehen und das verliebte Pärchen

Ich möchte dir hier gerne zwei interessante Beispiele präsentieren (Fremdgehen und das verliebte Pärchen), wie du eine Frau originell ansprechen und kennenlernen kannst -in Anlehnung an Lucius Love’s Buch Die Verführer Bibel: Das komplette Werk um jeden Menschen zu verführen*.

a) “Fremdgehen”

Diese kleine Geschichte eignet sich super um auch ganze Gruppen anzusprechen. Gehe also zu einer Gruppe (egal ob nur Frauen oder ob auch Männer mit dabei sind) und spreche diese laut an: “Hey, sagt mal, mein Kumpel und ich diskutieren schon die ganze Zeit… Ist es fremdgehen, wenn eine Frau einen festen Freund hat und auf irgendeiner Party mit einem anderen Typen rumknutscht?” – hier werden wohl alle zustimmen “Na klaaaar…” – Dann fragst du: “Okay, bis dahin sind wir uns alle einig. Aber die entscheidende Frage ist jetzt: Ist es auch fremdgehen, wenn eine Frau einen festen Freund hat und sie eine andere Frau küsst?” – Nun werden die Meinungen meist auseinander gehen und es wird eine kleine Diskussion entflammen – das wird vor allem immer ganz lustig wenn die Mädels sich untereinander nicht einig sind. Da lernen sie sich gegenseitig noch etwas kennen.

Die Geschichte weiterführen kannst du mit “Der Grund wieso ich euch das frage ist der, dass ein Freund von uns total in seine neue Flamme vernarrt ist. Sie geht sehr gerne feiern und trinkt dabei eine Menge. Und dann schmeißt sie sich immer an andere Frauen ran und knutscht mit denen rum. Er kommt gar nicht damit klar und meint es wäre fremdgehen. Sie sagt dagegen es wäre nur Spaß und er soll sich nicht so anstellen. Nun fragen wir uns, wie andere Mädels darüber denken.” – Bring auch deine eigene Meinung mit ein. Diskutiert ein wenig und habt Spaß.

Danach kannst du dich namentlich vorstellen und noch ein wenig herumalbern. Du bist gerade der Entertainer und Moderator dieser Gruppe! Wenn dir aus der Gruppe jemand besonders zusagt sage zu den anderen “Ich klaue euch die ‘Claudia’ mal und gehe was mit ihr trinken” und nimmst sie an der Hand und verschwindest mit ihr. Achja und wo wir gerade beim Thema sind: Sei nicht wie 99% der Kerle, die einer Frau direkt am Anfang unbedingt ein Getränk ausgeben wollen. Ich bin sicherlich nicht geizig, aber wenn ich merke dass die Frau darauf ‘besteht’ und es ‘gewohnt ist’, dass ihr etwas ausgegeben wird, dann werde ich ihr sicherlich kein Getränk spendieren. Meinen eigenen Freunden gebe ich liebend gerne einen aus, und auch wenn ich gerade jemand neues kennengelernt habe und merke, dass es einfach harmoniert und man sich so versteht, als wäre man schon ewig befreundet. Aber wenn mich eine Frau nach einem Getränk fragt und von mir ein solches erwartet bekommt sie nur eine Antwort wie “Es gibt hier so viele Typen, die dir bestimmt alle unglaublich gerne einen ausgeben würden! Mit mir dagegen kannst du Spaß haben! Also hol du die erste Runde und ich die zweite!”.

 b) “Das verliebte Pärchen”

Gehe zu einer Frau die dir gefällt und spreche sie an mit “Wow, du siehst so bezaubernd aus. Ich will testen, ob du auch cool drauf bist. Ich mache dich hiermit für die nächsten fünf Minuten zu meiner Freundin!”

Ab jetzt spielst du mit ihr ein Rollenspiel – sei kreativ und bringe sehr viel Spaß mit hinein.

Stelle dich neben sie, schaue in die gleiche Richtung wie sie und beginn zu erzählen: “Das Erste, was wir zusammen machen, ist ein kleiner Einkaufsbummel. Würden wir Händchen halten?”

Streck deine Hand aus, so dass sie ihre in deine legt. Dann beschwere dich sofort: “Nein! So geht das nicht. So würde ich nie mit dir Händchen halten! Der Mann muss die Hand der Frau ergreifen” Der Mann ist dominant! Hier, ich zeig’s dir!”

Nimm ihre Hand, greife sie dabei von oben. Packe fest zu und gehe mit ihr etwas umher.

“Nun fahren wir zusammen in den Urlaub. Was ist dein Lieblingsland?”

Unterhalte dich etwas mit ihr über ihr Lieblingsland und erfinde anschließend eine lustige, übertriebene Urlaubsgeschichte. Lass sie dabei mitspielen. Dann lässt du ihre Hand los und schaust betroffen. “Schatz, ich muss dir etwas gestehen” (kurze Pause und gucke ihr tief in die Augen) “Ich habe dich im Urlaub mit deiner besten Freundin betrogen. Wie hieß sie gleich wieder?”

Lass sie antworten und fahre fort “Ja, genau die. Weißt du, wir waren eines Morgens, während du noch geschlafen hast, zusammen schwimmen. Plötzlich kam ein großer weißer Hai, fiel sie an und riss ihr den Bikini vom Leib! Ich kämpfte gegen das Monster, doch der hat mir ebenfalls die Badehose vom Leib gerissen! Ich konnte uns gerade noch ans Ufer retten. Naja, und bei dem ganzen Körper aneinander reiben ist es dann passiert. Aber es war nicht mein Fehler, der Hai war schuld! Kannst du mir verzeihen?”

Lass sie reagieren und fahre dann leidenschaftlich fort: “Weiß du… Ich vermiss uns. Ja. Komm her…” – Zieh sie an dich.

“Komm her…” – Lege deine Hand in ihren Hinterkopf.

Küsse sie.

Viel Spaß mit all diesen psychologischen Tests und Spielchen :)